(Ausbilder, Inhaber, HR, etc.)

Veränderung, Sichtweisen, Sozialkompetenz, Feedback, Kommunikation


Diese beiden Tage dienen der persönlichen Reflektion und der Wahrnehmung einer notwendigen und „neuen“ Flexibilität im Umgang mit Generation Z. Teilnehmer erkennen kommunikative Barrieren und lernen diese aufzulösen. Die Teilnehmer finden heraus, welche bevorzugten Denkmuster und Handlungsstrategien von ihnen angewandt werden. Ziel ist die Art und Weise des eigenen Umgangs mit anderen zu reflektieren. Desweiteren beschäftigen sie sich mit Motivationen im Allgemeinen und im speziellen mit jenen der Generation Z.

Der persönliche Führungsstil wird erkannt und hinterfragt. Grundlagen gelungener Führung, didaktischer Kompetenz und effektiver Delegation werden vermittelt. Erwartungen an sich selbst und andere werden geklärt und offen gelegt. Des weiteren steht die interne Kommunikation im Vordergrund. Die Wirksamkeit von handlungsfähigen und zielorientierten Teams im Verhältnis zum unmittelbaren Unternehmenserfolg wird deutlich gemacht.