Natürlich kann man Führungskräfteseminare besuchen und alles zum Thema in der Theorie erlernen. Anschließend heißt es dann:

“Der ist von vorne bis hinten durchgeschult“.

Nun geschult sicher, aber leider bedeutet „kennen“ nicht zwangsläufig „können“. Dieses Wissen auf die „Straße“ zu bringen ist die eigentliche, die große Aufgabe. Gute Mitarbeiterführung ist ein Prozess von ständiger Reflektion. Dies bedeutet nicht zwangsläufig jede Handlung zu hinterfragen. Sein Verhalten in kürzeren, regelmäßigen Abständen zu reflektieren; durch sich selbst, durch Mitarbeiter oder durch externe, ist allerdings überaus hilfreich.